Mike Mainieri

Mike Mainieri

Mike Mainieri ist vor allem als preisgekrönter Jazz Vibraphonist bekannt. Dennoch beweist er auch als Produzent, Arrangeur und Komponist sein herausragendes Talent.
In den 50er und frühen 60er Jahren trat er mit Legenden wie Buddy Rich, Billie Holliday, Dizzie Gillespie, Coleman Hawkins und Wes Montgomery auf. Im Alter von 20 Jahren gewann er den Downbeat’s International Jazz Critic’s Award.

Im Jahr 1962 trat er der aufsehenerregenden Jazz/Rock Gruppe Jeremy & the Satyrs (unter der Leitung des Flötisten Jeremy Steig) bei. The Satyrs traten im New Yorker Club A-GoGo auf und spielten mit monumentalen Grössen wie Frank Zappam Richie Havens und Jimi Hendrix.

Ende der 70er Jahre gründete Mike Mainieri die Pioniertruppe Steps Ahead, wofür er auch seine alten Bekannten Michael Brecker, Eddie Gomez, Steve Gadd und Don Grolnick rekrutierte. Zeitgenössischer Sound kombiniert mit experimentellen Klängen und kompositioneller Integrität waren charakteristisch für Steps Ahead, die innerhalb kürzester Zeit junge Talente und neue musikalische Ideen in Serie herausbrachten.

Bill Evans (Saxofon), Steve Gadd, Peter Erskine und Steve Smith (alle Percussion) sind nur einige der Steps Ahead „Alumni“.

Als Komponist, Arrangeur und Performer hat Mike Mainieri zu über 100 Gold und Platinalben beigetragen. Als aktives Mitglied der Rock und Popszene hat er drei Alben mit Carly Simons produziert und mitgeschrieben. Er hat mit Billy Joel, James Taylor, den Dire Straits und Paul McCartney aufgenommen und spielt auf Don McLeans ewigem Albumklassiker American Pie.

Sein Projekt Steps Ahead beschreibt Mike Mainieri als musikalische Sphäre, die es ihm ermöglicht sich in verschiedenste musikalische Genres zu transportieren. Tiefgang und Talent der Steps Ahead Alumni sind das Erbe seiner Forschungen.